Nicole Wycisk
Beglaubigte Übersetzung

AGB

AGB

  1. Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen - Einwendbarkeit
    Jede erteilte Bestellung impliziert die vollständige und vorbehaltlose Zustimmung des Kunden zu den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter Ausschluss aller anderen Dokumente.
    Keine besondere Bedingung kann, außer bei formeller und schriftlicher Ausnahme auf dem Bestellschein, der fest und endgültig geworden ist, gegen die allgemeinen Verkaufsbedingungen vorgehen.
    Die Ausführung jeder Leistung durch den Auftragnehmer impliziert seitens des Kunden die Annahme der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Verzicht auf seine eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Alle gegenteiligen Bedingungen sind daher, sofern sie nicht ausdrücklich akzeptiert werden, für den Auftragnehmer unwirksam, unabhängig davon, wann sie ihm zur Kenntnis gebracht wurden.
    Die Tatsache, dass sich der Auftragnehmer zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht auf eine der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen beruft, kann nicht als Verzicht auf die spätere Geltendmachung einer der genannten Bedingungen ausgelegt werden.

  2. Erteilung eines Auftrags - Kostenvoranschlag
    Jedem Auftrag des Kunden geht ein kostenloser Kostenvoranschlag voraus, den der Auftragnehmer auf der Grundlage der bereitgestellten zu übersetzenden Dokumente oder der vom Kunden mitgeteilten Informationen erstellt.
    Der Kostenvoranschlag, den der Auftragnehmer dem Kunden per Post, Fax oder E-Mail übermittelt, enthält insbesondere folgende Angaben:

    • Die Anzahl der Seiten oder Wörter, die zur Übersetzung eingereicht werden ;

    • Die Sprache der Übersetzung ;

    • Die Art und Weise, wie der Preis für die Übersetzungsleistung festgelegt wird. Die Übersetzung wird entweder pauschal, nach Zeitaufwand oder auf der Grundlage des am Tag der Erstellung des Kostenvoranschlags geltenden Tarifs des Dienstleisters berechnet, insbesondere pro Ausgangswort (d. h. pro Wort, das im zu übersetzenden Text enthalten ist) oder pro Zielwort (d. h. pro Wort, das im übersetzten Text enthalten ist) gemäß der von der Software Word von Microsoft vorgeschlagenen Zählung (Extras, Statistiken) pro Zeile, pro Seite, pro Stunde;

    • Die Lieferfrist für die Übersetzungsleistung ;

    • Das Format der zu übersetzenden Dokumente, falls ein bestimmtes Layout des gelieferten Dokuments gewünscht wird ;

    • Eventuelle Preisaufschläge, die insbesondere aufgrund von Dringlichkeit, speziellen Terminologierecherchen oder anderen Anfragen, die über die üblichen Leistungen des Dienstleisters hinausgehen, erhoben werden.

    • Um seine Bestellung verbindlich und endgültig zu bestätigen, muss der Kunde den Kostenvoranschlag ohne Änderungen an den Dienstleister zurücksenden, entweder per Post oder Fax mit dem Vermerk "Zustimmung", wenn ihm der Kostenvoranschlag per Fax oder Post zugesandt wurde, oder per E-Mail mit dem Ausdruck seiner Zustimmung, wenn ihm der Kostenvoranschlag per E-Mail zugesandt wurde. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, die Leistung nicht zu beginnen, wenn er die Annahme des Kostenvoranschlags nicht erhalten hat.  

    • Wenn der Kunde seine Bestellung nicht innerhalb von drei (3) Monaten ab dem Datum des Versands des Kostenvoranschlags gemäß den oben definierten Modalitäten bestätigt, wird der Kostenvoranschlag als ungültig betrachtet. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, nach vorheriger Benachrichtigung des Kunden die Preise für die Leistungen zu erhöhen und/oder das in der ursprünglichen Auftragsbestätigung des Kunden angegebene Lieferdatum nicht einzuhalten, insbesondere in den folgenden Fällen: Die Änderung oder Hinzufügung zusätzlicher Dokumente durch den Kunden nach der Erstellung des Kostenvoranschlags durch den Auftragnehmer; in diesem Fall behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, den Preis entsprechend der festgestellten oder angeforderten zusätzlichen Textmenge anzupassen. Das Fehlen von Unterlagen bei der Erstellung des Kostenvoranschlags. Wenn der Kostenvoranschlag auf bloße Mitteilung der ungefähren Wortzahl und eines Auszugs des Inhalts hin erstellt werden musste. Ohne die ausdrückliche Zustimmung des Kunden zu diesen neuen Liefer- und/oder Rechnungsbedingungen behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, seine Leistung nicht zu beginnen. Sofern im Kostenvoranschlag nicht anders vereinbart, gehen die für die Erbringung der Leistung anfallenden Kosten (Reisen, Versand von Eilboten usw.) zu Lasten des Kunden. Jede Entscheidung über einen Preisnachlass, eine Ermäßigung oder die Anwendung degressiver Tarife nach einem Prozentsatz oder einer Pauschale (pro Seite, pro Zeile oder pro Stunde) liegt im alleinigen Ermessen des Auftragnehmers, und zwar ausschließlich für die Leistung, die Gegenstand dieser Entscheidung ist. Dem Kunden eventuell gewährte Preisnachlässe oder Rabatte begründen in keinem Fall ein erworbenes Recht auf spätere Leistungen. Falls der Auftragnehmer dem Kunden keinen Kostenvoranschlag unterbreitet hat, werden die Übersetzungsleistungen nach dem vom Auftragnehmer üblicherweise angewandten Grundtarif berechnet.

  3. Beweis
    Zum Zwecke des Nachweises der Existenz dieser Annahme des Kostenvoranschlags räumt der Kunde ein, Fax, E-Mail, Kopien und elektronische Datenträger als dem Original gleichwertig und als vollkommenen Beweis anzusehen.

  4. Anzahlung
    Für jede Bestellung, deren Betrag vor Steuern 300 (dreihundert) Euro übersteigt, kann eine Anzahlung verlangt werden, deren Prozentsatz im Kostenvoranschlag angegeben wird. In diesem Fall beginnt die Ausführung der Leistungen erst nach Eingang der Anzahlung.

  5. Lieferfrist
    Vorbehaltlich des Eingangs der vollständigen Dokumente beim Auftragnehmer gilt die im Kostenvoranschlag genannte Lieferfrist nur unter der Bedingung, dass der Kunde seinen Auftrag gemäß den in Artikel 2 oben definierten Modalitäten innerhalb von 3 (drei) Werktagen nach Erhalt des Kostenvoranschlags bestätigt. Nach Ablauf dieser Frist kann der Liefertermin je nach Arbeitsbelastung des Auftragnehmers geändert werden.

  6. Pflichten des Auftragnehmers
    Der Auftragnehmer bemüht sich, die Übersetzung so originalgetreu wie möglich und branchenüblich anzufertigen. Er bemüht sich, die vom Kunden bereitgestellten Informationen (Glossare, Pläne, Zeichnungen, Abkürzungen usw.) zu berücksichtigen und in die Übersetzung zu integrieren. Der Auftragnehmer übernimmt keine Verantwortung für Unstimmigkeiten oder Unklarheiten im Originaltext.

  7. Verpflichtungen des Kunden
    Der Kunde verpflichtet sich, dem Auftragnehmer die Vollständigkeit der zu übersetzenden Texte und alle technischen Informationen, die zum Verständnis des Textes notwendig sind, sowie gegebenenfalls die geforderte Fachterminologie zur Verfügung zu stellen. Kommt der Kunde seiner Pflicht, den Auftragnehmer zu informieren, nicht nach, so kann der Auftragnehmer nicht für eventuelle Nichtkonformitäten oder Fristüberschreitungen haftbar gemacht werden.
    Der Kunde verfügt über eine Frist von 10 Werktagen ab Erhalt seiner übersetzten oder lektorierten Dokumente, um schriftlich eine eventuelle Unstimmigkeit bezüglich der Qualität der Leistung zu äußern. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Leistung als ordnungsgemäß erbracht und es können keine Einwände mehr zugelassen werden. Zu diesem Zweck räumt der Kunde ein, dass jede Empfangsbestätigung per Post, Fax oder E-Mail als Beweis für die Lieferung gilt.

  8. Vertraulichkeit
    Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die Vertraulichkeit der Informationen zu wahren, die ihm vor, während oder nach der Ausführung seiner Leistung zur Kenntnis gebracht werden. Die Originale werden dem Kunden auf Anfrage zurückgegeben.
    Der Auftragnehmer kann nicht für das Abfangen oder die Entwendung von Informationen bei der Datenübertragung, insbesondere über das Internet, haftbar gemacht werden. Daher ist es Aufgabe des Kunden, den Auftragnehmer vor oder bei der Bestellung über die Übertragungswege zu informieren, die er einsetzen möchte, um die Vertraulichkeit aller sensiblen Informationen zu gewährleisten.

  9. Format
    Die Übersetzung wird per E-Mail im Word-Format geliefert. Auf Wunsch kann sie auch per Fax oder per Post zusammen mit einer Diskette im PC-Format geliefert werden. Andere Übertragungswege oder Formate müssen ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart werden und können zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

  10. Haftung
    In jedem Fall beschränkt sich die Haftung des Auftragnehmers ausschließlich auf den Betrag der betreffenden Rechnung.
    In keinem Fall haftet der Auftragnehmer für Reklamationen, die durch Stilnuancen begründet sind.
    Es wird darauf hingewiesen, dass die Lieferfristen nur als Richtwerte gelten und ihre Nichteinhaltung keine Strafen für Verspätungen nach sich ziehen kann. In jedem Fall kann der Anbieter nicht für direkte oder indirekte Schäden haftbar gemacht werden, die dem Kunden oder Dritten durch Lieferverzögerungen entstehen, die insbesondere auf höhere Gewalt zurückzuführen sind, sowie für eventuelle Verzögerungen bei der Zustellung per Fax, Modem, E-Mail und anderen Postmitteln.

  11. Korrekturen und Korrekturlesen
    Bei Meinungsverschiedenheiten über bestimmte Punkte der Leistung behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, die Leistung in Zusammenarbeit mit dem Kunden zu korrigieren.
    Wenn die Übersetzung in einer Auflage erscheinen soll, erhält der Auftragnehmer die Druckprobe zur Korrekturlesung.  

    Der Kunde hat ab Erhalt des Dokuments 15 Tage Zeit, um eventuelle Auslassungen, Rechtschreib- oder Übersetzungsfehler zu melden. Nach Ablauf dieser Frist wird für jede Korrektur oder jedes Korrekturlesen eine zusätzliche Rechnung auf der Grundlage des gültigen Stundensatzes gestellt.

  12. Zahlungsmodalitäten
    Sofern im Kostenvoranschlag keine besonderen Bedingungen angegeben sind, verstehen sich die Rechnungen als netto ausgestellt, ohne Abzug und zahlbar bei Bestellung ).
    Bei Zahlung per Scheck oder Banküberweisung aus dem Ausland werden sämtliche Wechselkurs- oder Bankgebühren entweder pauschal in Rechnung gestellt oder dem Kunden in voller Höhe erneut in Rechnung gestellt.
    Bei Zahlungsverzug können laufende Aufträge von Rechts wegen bis zur vollständigen Bezahlung unterbrochen werden und der Kunde schuldet, ohne dass es einer vorherigen Inverzugsetzung bedarf, Verzugszinsen in Höhe des Eineinhalbfachen des geltenden gesetzlichen Zinssatzes, der auf den betreffenden Rechnungsbetrag angewandt wird, sowie eine Verzugsgebühr in Höhe von 25 € pro Rechnung.
    Die Übersetzung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung der Rechnung Eigentum des Übersetzers.

  13. Geistiges Eigentum
    Bevor der Kunde dem Auftragnehmer ein Dokument zur Übersetzung vorlegt, muss er sicherstellen, dass er das Recht dazu hat. Er muss also der Autor des Originaldokuments sein oder eine vorherige schriftliche Genehmigung zur Übersetzung vom Inhaber des Urheberrechts des Dokuments erhalten haben.
    Andernfalls kann der Auftragnehmer in keiner Weise haftbar gemacht werden, wenn alle oder ein Teil der vom Kunden anvertrauten Dokumente das geistige Eigentumsrecht oder ein anderes Recht eines Dritten oder eine geltende Regelung verletzen. In diesem Fall würde der Kunde allein für etwaige Schäden und finanzielle Folgen aufkommen, die sich allein aus seiner Fahrlässigkeit ergeben.
    Darüber hinaus erkennt der Kunde an, dass die vom Auftragnehmer erhaltene Übersetzung ein neues Dokument darstellt, dessen Urheberrechte gemeinsam vom Autor des Originaldokuments und dem Auftragnehmer gehalten werden. Folglich behält sich der Auftragnehmer im Falle von Leistungen mit literarischem oder künstlerischem Charakter und unbeschadet seiner Vermögensrechte an seinem Werk das Recht vor, zu verlangen, dass sein Name auf jedem Exemplar oder jeder Veröffentlichung seiner Leistung gemäß dem Code de la Propriété Intellectuelle, Paragraph L.132-11, genannt wird.

  14. Stornierung
    Wird ein Auftrag während der Ausführung aus irgendeinem Grund storniert und dem Auftragnehmer schriftlich mitgeteilt, so wird dem Kunden die bereits geleistete Arbeit zu 100 % (einhundert Prozent) und die noch ausstehende Arbeit zu 50 % (fünfzig Prozent) in Rechnung gestellt.

 

Umsetzung & Referenzierung Simplébo

Verbindung

Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Installation und Nutzung von Cookies auf Ihrem Rechner zu, insbesondere zu Zwecken der Publikumsanalyse, unter Beachtung unserer Politik zum Schutz Ihrer Privatsphäre.